Skip to main content

Service-eMail: info@brueggemann-cmt.de

Die Keramik-Kartusche – das Innenleben und Herzstück einer Spültischarmaturniederdruck

Die Kartusche – als keramische Dichtung – bildet das Herz einer Niederdruckarmatur.

In einer Keramik-Kartusche befinden sich zwei absolut plane Keramikscheiben. Sie sind über eine Welle mit dem Armaturenhebel ( z.B. beim Einhebelmischer ) verbunden und blockieren durch passgenaues übereinandergleiten / verdrehen und verschieben den Wasserfluss in der Durchflussmenge oder auch die Wassertemperatur – je nach Öffnung des kalten oder warmen Wasserkanales. Wie dicht eine Armatur schließt und wie genau sich Wasser und Temperatur regeln lassen, hängt ab von Qualität und Bearbeitung der Keramikscheiben. Je glatter die Keramik-Oberfläche und je ausgeklügelter das Schmiermittel zwischen den Scheiben, desto sanfter lässt sich die Armatur betätigen. Der Armaturen-„Einhebel“ ist also wie ein Joystick als Steuerelement zu sehen und für die richtige Wassermenge und die richtige Wassertemperatur zuständig.

Da der Betätigungsweg bei Küchen-Einhand-Mischbatterien sehr kurz und die Armatur sehr schnell absperrbar ist, entstehen beim Schließen häufig Druckstöße, die zu einer hohen Druckbelastung des Rohrnetzes und zu unangenehmen Schallschutzproblemen ( auch als „knallen der Rohrleitung“ bekannt ) führen bzw. führen können. Die Keramik-Kartusche ist ein Hightech Produkt für den Küchenbereich